Kräuterheilkunde

 
Die Kräuterheilkunde hat ihren Ursprung in China. Sie ist ein wichtiger Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin. In China hat sie inzwischen einen Umfang von rund Dreiviertel aller TCM-Behandlungen erreicht. Durch Abkochungen, Pillen und Pulver mit Kräutermischungen sollen das "Qi", der Fluß der Lebensenergie und die Selbstheilungskräfte aufgebaut, gekräftigt und aufrechterhalten werden. Sie ist in der Behandlung von Infektionskrankheiten, Immunschwächen und Erschöpfungssyndromen sowie bei Neurodermitis und Exzemen meist wirkungsvoller als die Akupunktur. Allerdings ist sie wegen der vielen verschiedenen Kräuter und ihren komplexen Eigenschaften, die in jahrhundertelang erprobten Rezepturen zusammengefaßt werden, schwerer zu erlernen. In Europa beherrschen nur wenige Spezialisten die chinesische Kräuterheilkunde in vollem Umfang.  
   

 

   

Fachtherapeuten zum Verfahren

 
 
 
   
www.deab.org - Die etwas andere Behandlung
© Copyright 2004-2018 by Allgemeine Geschäftsbedingungen
Peter + Alexander Grunert Letzte Änderung Mi 1-April-2015 Datenschutzerklärung
Impressum