Ozontherapie

 
Die Ozonschicht oberhalb unserer Atmosphäre ist allgemein bekannt. Sie dient uns als Schutzschild gegen die schädlichen UV-Strahlen der Sonne.
Ozon ist auch ein giftiges Gas, das beim Einatmen sogar tödlich sein kann. Auch das ist allseits gegenwärtig, denken wir nur an die Ozonwarnunge, die in jedem Sommer bei uns ausgesprochen werden. Ozon hat aber auch heilende Wirkungen, wenn es richtig angewendet wird. So kann es gezielt injiziert und als sogenannte kleine und große Eigenblutbehandlung ( Blutwäsche) eingesetzt werden, ebenso zur Begasung von Extremitäten und als Insufflationsbegasung von Hohlorganen (z.B. des Darmes). Ozon hat auf Bakterien, Viren und Pilze eine abtötende Wirkung. Deshalb wird es nicht nur im Heilbereich sondern auch bei der Trinkwasseraufbereitung , bei der Desinfektion von Schwimmbädern oder bei der Versorgung von Wunden verwendet. Ozon hat auch durchblutungsfördernde Eigenschaften, verbessert die Fließeigenschaften des Blutes, erhöht den Sauerstofftransport und beeinflußt so die Zellen positiv. Ozon fördert den Sauerstoff-Stoffwechsel und bietet sich so als Therapiezusatz bei der Krebsbehandlung an. Da auch auf diesem Gebiet ständig weiterentwickelt wird, zeigt die Ozonbehandlung inzwischen bei zahlreichen weiteren Krankheiten ihre positiven Wirkungen.
 
   

 

   

Fachtherapeuten zum Verfahren

 
 
 
   
www.deab.org - Die etwas andere Behandlung
© Copyright 2004-2018 by Allgemeine Geschäftsbedingungen
Peter + Alexander Grunert Letzte Änderung Mi 1-April-2015 Datenschutzerklärung
Impressum